Krebsvorsorge

Im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung haben Sie einmal im Jahr Anspruch auf verschiedene Vorsorgeleistungen gemäß den Früherkennungsrichtlinien. Diese wichtigen Vorsorgeuntersuchungen dienen dazu , bösartige und auch gutartige Erkrankungen frühzeitig zu erkennen, um diese -wenn nötig-  so früh wie möglich behandeln zu können. Zu dieser sogenannten Krebsvorsorge gehören die gynäkologische Untersuchung mit Abstrichentnahme vom Gebärmutterhals ab 20 Jahren, zusätzlich mit 30 Jahren die Tastuntersuchung der Brust und ab 50 Jahren noch die rektale Untersuchung und der Stuhltest auf verstecktes Blut.

Unter Umständen kann es sinnvoll sein, die Krebsvorsorge durch Untersuchungen zu ergänzen, die leider nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden und als individuelle Gesundheitsleistungen (kurz IGEL) bezeichnet werden. Gerne beraten wir Sie dazu ausführlich in unserer Sprechstunde.


Nachsorge

Nach einer bösartigen Erkrankung schließt sich eine fünfjährige Phase der Nachsorge an, in der die Vorstellung in der Sprechstunde für 3 Jahre alle 3 Monate und dann halbjährlich erfolgt. Danach wie auch bei der Vorsorge jährlich. In den Nachsorgeuntersuchungen geht es neben dem Ausschluss bzw. dem frühzeitigen Erkennen des Wiederauftretens der Krebserkrankung auch um die Beratung und Bewältigung der möglichen körperlichen und seelischen Folgen und Beratung zu Verhaltensempfehlungen. Außerdem überweisen wir Sie zu den nötigen Zusatzuntersuchungen wie Mammographie oder ähnliches. 


Ultraschall

Die Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter, der Eierstöcke und der Blase ist eine gute Ergänzung zur Krebsvorsorgeuntersuchung. Durch diese Methode können nichttastbare Eierstocktumore und Gebärmuttererkrankungen wesentlich früher erkannt werden. Auch von der Brust und den Achselhöhlen kann ein Ultraschall als Ergänzung zur Tastuntersuchung durchgeführt werden, um Tumore zu erkennen bevor diese tastbar sind oder Beschwerden machen. In beiden Fällen können durch das frühere Entdecken die Heilungsaussichten
verbessert werden.


Teenager-Sprechstunde

Wir freuen uns sehr, wenn junge Mädchen,

gern auch in Begleitung der Mutter oder einer Freundin, ihren ersten Frauenarztbesuch bei uns erleben. Dabei können Fragen zur körperlichen Entwicklung , Regelbeschwerden, Impfungen und bei Bedarf zur Verhütung besprochen werden.

 

Eine gynäkologische Untersuchung ist

beim ersten Frauenarztbesuch nicht unbedingt erforderlich.

 


Verhütung

Es gibt heutzutage ein sehr großes Angebot an sicheren hormonellen und nichthormonellen Verhütungsmitteln. Wir helfen Ihnen gern, daraus das Passende für Ihre aktuelle und individuelle Situation zu finden. Neben den verschiedenen Anti-Babypillen (klassisch kombiniert oder östrogenfrei), verschreiben und applizieren wir die 3-Monats-Spritze und bieten die Spiraleinlage (Kupfer, Hormon) an. Im persönlichen Gespräch können wir mit Ihnen erarbeiten, welche Methode nach Ihren Vorstellungen und in Ihrer aktuellen Lebenssituation die Beste für Sie ist.

 


Kinderwunsch

Sollte bei Ihnen Kinderwunsch bestehen, ist ebenfalls eine gynäkologische Vorstellung empfehlenswert. Bitte bringen Sie nach Möglichkeit Ihren Impfpass mit, damit wir den Impfstatus überprüfen und ggf. notwendige Auffrischimpfungen durchführen können. Sind Sie verunsichert, weil eine Schwangerschaft länger auf sich warten lässt, klären wir, ob Handlungsbedarf im Hinblick auf weitere Untersuchungen oder Maßnahmen besteht.


Wechseljahre

Mit etwa 50 Jahren fangen bei den meisten Frauen die Wechseljahre an, die in Ihrem Beschwerdebild und ihrer Behandlungsbedürftigkeit von Frau zu Frau sehr unterschiedlich sein können. Bei Ihnen tauchen möglicherweise Fragen zu Zyklusstörungen, Hitzewallungen, zur Knochengesundheit, zu Senkungsbeschwerden und/oder anderen Problemen dieser Lebensphase auf. Auch hierbei unterstützen und beraten wir Sie gern zu Lebensstiländerung oder auch Therapiemöglichkeiten medikamentöser Art.  


Impfungen

Impfungen sind eine sehr effektive und sichere Methode zur Verhinderung von verschiedensten Krankheiten. Manche Impfungen sind mit einer Grundimmunisierung erledigt, andere müssen regelmässig aufgefrischt werden. Gerne schauen wir uns Ihren Impfpass an und besprechen mit Ihnen, was und ggf. wann erneuert werden müsste. Die meisten Impfungen sind Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und sie erhalten diese ohne Zuzahlung.